Branchenseiten.info Branchenseiten.info Branchenseiten.info

Europa als Chance

Finanzierung / Statistik / Recht

Finanzierung

KfW

Steuer Im Programm Unternehmerkredit-Ausland unterstützt die KfW insbesondere mittelständische Unternehmen bei Direktinvestitionen im Ausland.

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen, sowie ausländische Tochtergesellschaften deutscher Unternehmen, Joint Ventures mit maßgeblicher deutscher Beteiligung und freiberuflich Tätige aus Deutschland. Diese werden mit langfristigen zinsgünstigen Darlehen mit festen oder variablen Zinssätzen und tilgungsfreien Anlaufjahren beim Gang ins Ausland unterstützt.

Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind, können zusätzlich vom Programm Unternehmerkapital profitieren. Die Mittel werden je zur Hälfte Fremdkapitaltranche und als Nachrangtranche vergeben. Die Nachrangtranche wird erst am Ende der Laufzeit getilgt und verbessert damit die Finanzierungsstruktur des Unternehmens. Für diesen Teil des Darlehens müssen keine Sicherheiten gestellt werden, das Risiko trägt die KfW. In Zusammenarbeit mit anderen Kreditinstituten fördert die KfW auch den Aufbau von Deutschen Industrie- und Handelszentren sowie von Gewerbeparks im Ausland. Deutschen Unternehmen kann so der Einstieg in ausländische Absatzmärkte wesentlich erleichtert werden.
http://www.kfw.de

KfW IPEX-Bank

Seit dem 01.01.2004 tritt die Export- und Projektfinanzierung der KfW Bankengruppe unter einem neuen Namen auf: KfW IPEX-Bank.

Die KfW IPEX-Bank steht weiterhin für Finanzierungen in den Sektoren Grundstoffindustrie, Verarbeitendes Gewerbe, Handel und Gesundheit, Energie und Umwelt, Telekommunikation und Neue Medien, Schifffahrt, Luftfahrt, Schienen- und Straßenverkehr sowie Flug- und Seehäfen und Bauwirtschaft zur Verfügung. Sie stützt sich dabei auf 40 Jahre Erfahrung, ein hoch qualifiziertes Mitarbeiterteam mit anerkanntem Know-how und hoher Sektorkompetenz.

Die Angebote der KfW IPEX-Bank reichen von der Unternehmensfinanzierung über den klassischen liefergebundenen Exportkredit bis hin zur strukturierten Finanzierung, in die verschiedene Kapitalmarktinstrumente eingebunden sind.
http://www.kfw-ipex-bank.de

Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG)

In zahlreichen Entwicklungs- und Reformländern haben politische und wirtschaftliche Reformprozesse vollzogen; viele Länder öffnen sich für die Privatwirtschaft. Damit bieten sich Investitionsmöglichkeiten für Unternehmen vor Ort und aus dem Ausland. Um in anderen Ländern erfolgreich zu sein, gilt es, Chancen und Risiken sorgfältig abzuwägen. Unternehmen benötigen ein durchdachtes Projektkonzept, eine solide Finanzierung und langfristige Mittel. Gerade mittelständische Firmen können dabei vom Know-how erfahrener Partner profitieren. Hier setzt die Arbeit der DEG an. Sie engagiert sich seit 40 Jahren für private Unternehmen, die in Entwicklungs- und Reformländern investieren.
http://www.deginvest.de

Euler Hermes Kreditversicherungs-AG

Die Bundesrepublik Deutschland fördert deutsche Exporte mit Exportkreditgarantien. Es werden wirtschaftliche und politische Exportrisiken vor und nach Versand abgesichert, für die es auf dem privaten Versicherungsmarkt keine ausreichenden Versicherungsmöglichkeiten gibt. Die Geschäftsführung und Abwicklung der Ausfuhrgewährleistungen nehmen die Euler Hermes Kreditversicherungs-AG und die PricewaterhouseCoopers AG (PwC AG), Hamburg, in konsortialer Zusammenarbeit unter Federführung der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG wahr. Daher sind die Exportkreditgarantien auch als Hermesdeckungen bekannt.
http://www.agaportal.de

Statistiken

Eurostat

Eurostat hat den Auftrag, der Europäischen Union einen hochwertigen statistischen Informationsdienst zur Verfügung zu stellen. Es bietet Statistiken zu Euro-Indikatoren (BIP, Inflation, Arbeitslosigkeit usw.) und anderen Themen (Landwirtschaft, Umwelt, Soziales, Regionen, Forschung und Entwicklung usw.).
http://epp.eurostat.ec.europa.eu

Europäischer Datenservice

Der EDS Europäischer Datenservice ist eine Servicestelle des Statistischen Bundesamtes, der allen Nutzern bei der Suche nach europäischen Statistiken behilflich ist. In erster Linie werden Statistiken des Statistischen Amtes der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) vermittelt.

Der EDS Europäischer Datenservice ist Mitglied im europaweiten Netz von so genannten European Statistical Data Support (ESDS) Servicestellen, das von Eurostat koordiniert wird. Diese Servicestellen bieten jeweils in der eigenen Landessprache sowie in Englisch eine kostenfreie Beratung zur europäischen Statistik an.
https://www.destatis.de/Europa/DE/Startseite.html

Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD)

OECD ist ein einmaliges Forum von 30 führenden Mitgliedstaaten, die sich zusammen den Herausforderungen der Globalisierung stellen. Sie analysieren die Auswirkungen sowie die Möglichkeiten. Seit mehr als 40 Jahren bietet die OECD fundierte, vergleichende, statistische Informationen. OECD-Datenbanken decken ein breites Spektrum von Informationen ab (ökonomische und soziale Indikatoren, Handel, Arbeitsmark, Migration, Bildung, Gesundheit, Wirtschaft, Steuern, Tourismus, Umwelt).
www.oecd.org

Recht

Curia

Die offizielle Seite des Europäischen Gerichtshofes. Hier findet sich alles zu Rechtsfragen, was mit der europäischen Union zu tun haben.

Ein Verzeichnis der Rechtssachen ermöglicht es, Informationen über jede der beim Gerichtshof und beim Gericht erster Instanz von 1953 bis heute eingegangenen Rechtssachen zu erhalten. Die Rechtssachen sind in numerischer Reihenfolge anhand ihres Eingangs bei der jeweiligen Kanzlei aufgeführt. Mit Hilfe der Suchfunktion des Browsers kann eine Rechtssache auch anhand von Parteinamen gefunden werden.
http://europa.eu/index_de.htm

EU-info.de

Diese Seite bietet aktuelle Urteile des Europäischen Gerichtshofes. Die hier dargestellten Urteile sind nicht die offiziellen Versionen des EuGH und enthalten auch nicht die Leitsätze des Gerichtshofs.
http://www.eu-info.de/eugh/

EUR-Lex

Die Seite bildet ein umfassendes Bild der Gesetzgebung, der Rechtsprechung und des Beschlussfassungsverfahren der Europäischen Union ab. Sie bietet den zentrale Zugang zur vollständigen Sammlung der Rechtstexte der Union in allen Amtssprachen, den direkten Zugang zu den von den Institutionen oder dem Amt für Veröffentlichungen verwalteten Datenbanken, sowie zu anderen dokumentarischen Quellen.
http://europa.eu/eu-law/index_de.htm

Streitschlichtungsstelle SOLVIT

Seit Ende Juli 2002 gibt es im Bundeswirtschaftsministerium eine Streitschlichtungsstelle (sog. SOLVIT-Stelle), an die sich Bürger und Unternehmen bei Problemen mit dem EU-Binnenmarkt wenden können.

Die SOLVIT-Stelle ist Teil eines von der Europäischen Kommission organisierten Netzwerkes, das in den Regierungen der einzelnen Mitgliedstaaten angesiedelt ist. Bürger und Unternehmen in Deutschland, die Probleme mit Behörden anderer Mitgliedstaaten haben, weil diese EU-Binnenmarktvorschriften nicht richtig anwenden, können ihren Fall bei der SOLVIT-Stelle im Bundeswirtschaftsministerium vortragen. Dort wird er geprüft, und in einem Online-Datenbanksystem erfasst. Dieses übermittelt ihn automatisch an die SOLVIT-Stelle des anderen Mitgliedstaates, die dann innerhalb von 10 Wochen eine Problemlösung vorschlagen soll.

Die SOLVIT Stelle im Bundeswirtschaftsministerium
Telefon: 01888-615-6444
E-Mail: solvit@bmwi.bund.de.
Weitere Informationen erhalten Sie bei
http://ec.europa.eu/solvit/index_de.htm

Transpatent GmbH

TRANSPATENT ist ein Dienstleistungsunternehmen für Fachleute auf dem Gebiet des nationalen und internationalen gewerblichen Rechtsschutzes. Transpatent wurde 1949 begründet und wird heute herausgegeben von RA Dr. jur. H.Jochen Krieger. Das Unternehmen dient dem Auslandsdienst für den Gewerblichen Rechtsschutz (Patentrecht, Musterrecht, Firmenrecht, Markenrecht, Warenzeichenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Sortenschutzrecht ).
http://www.transpatent.com

International Network Solutions Ltd

Auf diesen Seiten einer internationalen Unternehmensberatung werden in regelmäßigen Abständen Gesetze und Urteile zu den Themen europäisches- und internationales Gesellschafts- und Steuerrecht, Doppelbesteuerungsabkommen und mehr veröffentlicht.
http://www.firma-ausland.de

Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM)

Die Aufgabe des HABM besteht darin, auf der Ebene der Europäischen Union den Erwerb von Marken, Mustern und Modellen zu fördern und die entsprechenden Rechte zu verwalten.

Das Amt führt die Verfahren zur Eintragung gemeinschaftlicher gewerblicher Schutzrechte durch. Es führt die öffentlichen Register dieser Titel. Gemeinsam mit den Gerichten der Mitgliedstaaten der Europäischen Union hat es die Aufgabe, über Anträge zur Nichtigerklärung dieser Titel nach ihrer Eintragung zu entscheiden.

Der große europäische Binnenmarkt, so unentbehrlich für die wirtschaftliche Entwicklung Europas, ist undenkbar ohne den freien Verkehr von Waren und Dienstleistungen. Für diesen Verkehr ohne Grenzen ist die Gemeinschaftsmarke (eine in allen EU-Ländern geschützte Marke) das Hilfsmittel par excellence. Sie wird den Wirtschaftsverkehr fördern und zweifellos neue Märkte eröffnen. Der gewerblichen Wirtschaft, dem Handel und auch allen anderen Wirtschaftszweigen steht dieses neue Amt als zusätzliches Instrument für die Ausweitung ihrer Aktivitäten zu Diensten.
https://oami.europa.eu/ohimportal/de/

Bitte geben Sie mindestens einen Ort oder eine Postleitzahl ein.
OK
Bitte geben Sie mindestens einen Ort oder eine Postleitzahl ein.
Alternativ wählen Sie bitte ein Bundesland in Kombination mit dem Anfangsbuchstaben des gesuchten Ortes.
OK